KGV Rechner

Mit unserem Kurs Gewinn Verhältnis Rechner berechnen Sie schnell und einfach das KGV einer beliebigen Aktie.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Kennzahl, die das Verhältnis zwischen dem aktuellen Aktienkurs eines Unternehmens und seinem Gewinn pro Aktie (EPS) misst.

KGV Rechner

Anleitung: Kurs Gewinn Verhältnis berechnen

Unser KGV Rechner ist ein einfaches Tool, um das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) einer Aktie zu berechnen.

  1. Tragen Sie den aktuellen Kurs der Aktie, für die Sie das KGV berechnen möchten, in das Feld “Aktienkurs” ein.
  2. Geben Sie den jährlichen Gewinn pro Aktie in das Feld “Gewinn pro Aktie” ein. Dieser Wert kann aus dem Jahresabschluss des Unternehmens entnommen werden.
  3. Klicken Sie auf den Button “Berechnen”

Allgemein wird ein KGV von unter 15 oft als relativ günstig angesehen.


Was ist das Kurs Gewinn Verhältnis?

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine wichtige Kennzahl in der Aktienanalyse, die zur Bewertung von Aktien herangezogen wird. Es misst, wie viel ein Anleger bereit ist, für einen Euro Gewinn eines Unternehmens zu bezahlen.

Es wird häufig verwendet, um zu beurteilen, ob eine Aktie im Verhältnis zu ihren Gewinnen teuer oder billig ist. Das KGV wird berechnet, indem der aktuelle Börsenkurs einer Aktie durch den Gewinn je Aktie dividiert wird.

Ein niedriges KGV kann darauf hindeuten, dass eine Aktie im Verhältnis zu ihren Gewinnen günstig bewertet ist, während ein hohes KGV darauf hindeuten kann, dass eine Aktie im Verhältnis zu ihren Gewinnen teuer bewertet ist.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis wird von vielen Faktoren beeinflusst, u. a. von den Wachstumserwartungen, der Branche und den Marktbedingungen, und daher immer im Zusammenhang mit weiteren Analysen betrachtet werden sollte.

Wie berechnet man das KGV?

Das KGV wird berechnet, indem der aktuelle Aktienkurs durch den Gewinn je Aktie geteilt wird.

LESEN SIE AUCH:  Dezimal in Minuten umrechnen

Formel:
KGV = Aktienkurs / Gewinn je Aktie

Bei welchem KGV ist eine Aktie günstig bewertet?

Allgemein wird ein KGV von unter 15 oft als relativ günstig angesehen, wobei dies stark variiert. Ein niedriges KGV ist jedoch nicht automatisch ein Kaufsignal, da es darauf hindeuten könnte, dass der Markt Probleme oder begrenztes Wachstumspotenzial erwartet.

Ob ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) als günstig betrachtet wird, hängt stark von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Branche des Unternehmens, die allgemeine Marktlage, die Wachstumserwartungen für das Unternehmen und die durchschnittlichen KGVs ähnlicher Unternehmen.

Es gibt keine universelle Schwelle für ein “günstiges” KGV, da unterschiedliche Sektoren und Märkte tendenziell unterschiedliche durchschnittliche KGVs aufweisen. Allerdings gibt es einige allgemeine Richtlinien:

Branchenvergleich

Ein Unternehmen kann im Vergleich zu anderen Unternehmen derselben Branche als günstig betrachtet werden, wenn sein KGV niedriger als das Branchendurchschnitt ist.

Zum Beispiel haben Technologieunternehmen oft höhere KGVs als Unternehmen im produzierenden Gewerbe, da von ihnen höheres Wachstum erwartet wird.

Historischer Vergleich

Wenn das KGV eines Unternehmens niedriger ist als sein historisches Durchschnitts-KGV, könnte dies ebenfalls auf eine günstige Bewertung hinweisen, besonders wenn es keine negativen fundamentalen Veränderungen im Unternehmen gibt.

Marktvergleich

Ein Vergleich des KGVs eines Unternehmens mit dem durchschnittlichen KGV des Gesamtmarktes (z.B. gemessen an einem breiten Marktindex wie dem S&P 500) kann auch Aufschluss darüber geben, ob eine Aktie relativ günstig bewertet ist.

Das KGV darf nicht isoliert betrachtet werden, sondern soll als Teil einer umfassenderen Analyse verwendet werden, die weitere Kennzahlen und Faktoren berücksichtigt. Dazu gehören bspw. die fundamentalen Unternehmensdaten, Wachstumserwartungen sowie externe Marktbedingungen.

Quellen und Referenzen

  • Webseite Wikipedia: Gewinn je Aktie
  • Webseite forbes.com: Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) erklärt

Hinterlassen Sie einen Kommentar